Blog

20.03.2017

Familienarbeit

Neulich waren Freunde zu Besuch. Bei solchen Treffen redet man auch u.a. darüber, wie der Alltag als Familie so funktioniert.

Dabei zählte ich, die MEISTERIN im Deligieren auf, was unsere Kinder für "Ämter" haben. Mit dem strategischen Spülmaschineausräumen fängt es an, dann folgt das knitterfreie Aufhängen der Wäsche und selbständiges Wegräumen selbiger, wenn sie trocken ist. Für ganz besonders erfahrene Familienmitglieder ist das Bäderputzen vorbehalten.

Daraufhin gestand unser Besuch, dass sie ihre Kinder bisher nicht sooo sehr miteinbezogen hatten in den Haushalt, aus der Befürchtung (und ich überlege noch, ob das ernst gemeint war), dass das nach Kinderarbeit aussehen könnte.

Hm. Aber doch nur, wenn man sie dafür auch bezahlen würde, oder? ;-)

16.03.2017

Miep "in Echt"

ninadulleck miep faschingSoeben erreicht mich dieses Beweisfoto:
Es gibt Außerirdische auf dem Blauen Planeten!!!

Sehen so ein wiiiinziges bischen wie Globuxen aus, ABER das Auge kann leuchten!

Will auch so eins!

16.03.2017

Wie man in die Gänge kommt als Illustratorin

Ganz einfach: Man schleppe sich ins Büro am frühen Morgen so gegen 9.00 Uhr. Man schlüpfe in die Kuschelhausschuhe, koche sich einen leckeren Kaffee, mache den Computer an, lese FAZ und dann ...

... gieße man sich den Kaffee über die Tischplatte, haaaarscharf am Zeichentablett vorbei.

Ich sachs Euch: DAS totsichere Mittel, um eine Illustratorin wach zu kriegen.

Ich bin der Beweis.

15.03.2017

Jubel, Trubel, Heiterkeit! Seid für die Außerirdischen bereit!

miep der außerirdische band IIJuhu!!! Seit vorgestern ist "Miep, der Außerirdische" Band II käuflich erhältlich! "Eine Krakete zum Geburtstag" heißt der frisch gedruckte Band (hab ich das schon erwähnt? ;-) ) und ich freue mich EXTREMST!

Eine galaktisch-turbulente Geschichte für Jungs ab 7 (und für Mädels natürlich auch - auch wenn es ganz ohne Einhörner ist ...), die Bücher mit vielen lustigen abwechslungsreichen Bildern und gut zu bewältigenden Textmengen bevorzugen.

Band III hab ich gerade im ersten Korrekturgang, d.h. Illus und Text sind fertig und nu muss geschaut werden, ob auf den Seiten alles passt oder noch was fehlt.

08.03.2017

Klappe zu auf Spatzisch

Wieso ich glaube, dass "ZIP" "Klappe zu" auf Spatzisch heißt?

Ganz einfach.

Auf dem Weg ins Atelier komme ich jeden Tag an einer Hecke vorbei. Die wird von gefühlten 2.000 Spatzen bevölkert. So hört es sich zumindest an.

Bis ich mich auf ungefähr vier Schritte genähert habe.

Da ertönt ein lautes "ZIP!" und es herrscht Ruhe im Busch.

Bis ich vorbei bin. Dann quatschen die 2.000 Spatzen weiter ...

07.03.2017

Der Nachbar ...

ninadulleck nachbarsesel... hat heute morgen "I Ah!" gesagt. Echt wahr! :-)

(In meiner Nachbarschaft gibt es fünf von dieser Sorte - also ich meine die vierbeinigen, versteht sich)

23.02.2017

NASA hat Miep entdeckt!

In meiner FAZ findet man heute ein kurzes Filmchen zur Entdeckung von sieben erdähnlichen Planeten, die die NASA wohl entdeckt hat.

Tadaaa!

Dummerweise haben sie mich nicht gefragt, denn ich hätte ihnen sagen können, wie die heißen. Das sind die Planeten HÄ 1-7. Isso.

Miep ist nicht fern!

Nur vierzig Lichtjahre! :-)

11.02.2017

Das Alibi-Buch

Noch so eine Geschichte. W-LAN, das weiß das Kind, wo und wie man es anschaltet. Das hat es eher gewusst, als die Mutter (...). Wie es im Geheimen geht, weiß das Kind auch.

Deshalb macht die Mama mittlerweile unangemeldete Rundgänge.

Zack! Steht sie in der Zimmertür (selbstverständlich mit Anklopfen, aber natürlich ohne WartenbisHereingerufen wird). Was erblickt die Mama: Kind mit dickem, aufgeschlagenen Buch ins Bettchen gekuschelt. Literarische Idylle.

Doch: Der Schein trügt, wie der geübte Mamablick direkt entlarvt (Smartphone liegt darunter). Das Buch liegt nämlich verkehrt herum. Also Buchstaben kopfüber. Außerdem leuchtet das Display vom Phone. Tststs.

Muss das Kind noch etwas an der Tarnung arbeiten. Aber das verrät die extremst schlaue Nina-Mama natürlich nicht.
Noch ist das Kind unsicher, ob die Mama nicht DOCH durch Wände gucken kann.

11.02.2017

Andere Zeiten

"Mittagessen!" Das hat meine Mutter regelmäßig zu gegebener Zeit gerufen. Also mache ich das auch. Basta.

Doch: Keine Reaktion. Und immerhin haben wir DREI Kinder und das Essen ist nicht soooo schlecht. Einer KÖNNTE also antworten oder sogar in der Küche vorbeischauen.

Doch nichts.

Ninas Tipp: W-LAN ausmachen.

Reaktionszeit eine halbe Minute.

Höchstens. Echt wahr!

Guten Appetit!

08.02.2017

Nina im Kurier

ninadulleck miep wiesbadener kurierWow, das ging aber schnell. Gestern gelesen und - schwuppsdich - schon in der Zeitung. Hier der freundliche Artikel aus dem Wiesbadener Kurier über den ich mich sehr gefreut habe :-)
07.02.2017

Rotz´n Roll Radio

Das ist unser familiärer derzeitiger Musik-Geheimtipp. Klar, die CD ist für Kinder. Aber auch für die langgezogenen bis 90 Jahre, würd ich sagen. Mitgröhlen ist nicht zu vermeiden. "Nö" ist mein persönlicher Favorit. Und das Geburtstagslied und die "Kotzekatze Karolin" sowieso und ....

Wollt ick nur mal jesacht haben :-)

06.02.2017

Das Jahr des Außerirdischen

ninadulleck miep II kraketeHiermit erkläre ich 2017 zum Jahr des Außerirdischen. Tadaaaaa!!! Ein kleiner Sneakpreview zu "Miep, der Außerirdische - Eine Krakete zum Geburtstag".

Der zweite Band ist noch opulenter ausgestattet als der erste, wie ich finde. Und da ich gerade auch an Band III sitze kann ich sagen, dass das so weiter geht! Jippieh!!!

Ich war noch nie so gerne im Weltraum wie zusammen mit Miep :-)

06.02.2017

Der Außerirdische in Idstein

ninadulleck miep I sneakpeekMorgen ist "Miep, der Außerirdische" zu Besuch in der Grundschule in Idstein. Um rechtzeitig anzukommen, starte ich, gefühlt, mitten in der Nacht. Ich gähne jetzt schon...

Werde aber GANZ bestimmt munter sein, wenn ich in der Schule ankomme. Bei zwei Mal umsteigen wacht man unweigerlich auf :-)

Freu mich schon auf die Kids!

06.02.2017

Hambuasch

Da war ich neulich mal wieder für ein paar Tage. In Hamburg. Und wenn ich als Landpomeranze den ersten Kulturschock überstanden habe, dann ist Hamburg tatsächlich eine richtig coole, inspirierende Stadt.

Wollt ich mal sagen, falls irgendjemand das noch nicht wusste ;-)

Es gibt wenige Großstädte, in denen man sich einfach verloren aussehend auf den Bürgersteig stellen muss und fast direkt wird man angesprochen und gefragt, ob man Hilfe braucht. Toll!

Solange niemand versucht, mich über die Straße zu führen (weil ich so alt aussehe oder so)... :-)

06.02.2017

Heieiei

Momentan hab ich den Eindruck, nur damit beschäftigt zu sein, die Spams in meinem Blog zu löschen... Das ist ja frustig.
27.01.2017

Gut eingepackt

ninadulleck guteingepacktEin morgendlicher Gruß an alle, die nicht mit dem Auto oder der Bahn oder sonstwas zur Arbeit fahren.

Es geht doch nicht über eine gute Verpackung.

Man beachte die neonpinke Strickmütze, die ich unter der superwarmen Fellkapuze meines extremst gut ausgepolsterten und gefütterten SchneeundEis-Parkas trage.

Dazu noch die automatische Handschuhheizung, die Thermostulpen und die PolarFakeFurStiefel mit doppelter AntifrierGripsohle...

19.01.2017

Boah ey! Oder: Wie man sich dumm und dusselig zeichnen kann

Ich muss mich unbedingt bei der Autorin beschweren. Sitze gerade an der OUTLINE - wohlgemerkt, noch NICHT an der Farbe - von "Miep, der Außerirdische" Band III und die Seiten nehmen kein Ende.

Gestern habe ich 10 Stunden im All verbracht. Zeichnenderweise.

Soll ich mal schonmal was verraten? Miep bekommt eine Antagonistin inklusive Pastatiden (der wiederrum der Antagonist von Nudel wird).

Aber psssst! Nicht verraten ;-)

19.01.2017

Punkte machen in der Küche

Wie das geht, dass die Kinder begeistert sind, wenn ICH mit Kochen dran bin?

Ganz (ganz, ganz, ganz) einfach: Ich überlasse es voll und ganz dem kulinarisch versierten Nina-Mann, die gesunden Sachen an 6 Tagen die Woche zu kochen.

Ich bin dann heute dran.

Es gibt Pfannkuchen.

Der Ruhm und der Jubel sind mir sicher ;-)

17.01.2017

Und dann sollten wir alle zu Hühnerpastete verarbeitet werden ...

ninadulleck aardmanausstellungTataaa! Ich war heute in der Aardman-Ausstellung in Frankfurt. Viele, viele Skizzenbücher und Storyboards und auch ein paar lustige Sets und wenige Figuren und ein ECHTER Oscar. Ich habe auch schon aufwendiger gestaltete Ausstellungen gesehen... Für Fans ein Muss. Für sie und für alle anderen aber irgendwie zu schnell vorbei.
11.01.2017

Apfelaufkleber im Fitnessstudio

Im Fitnessstudio geht es darum, dass die Mitglieder in ruhiger, entspannter Atmosphäre trainieren können.

Keine Handtücher, wo sie nicht hingehören (zum Platzbesetzten beispielsweise, tststs), keine Straßenschuhe (Ja, die Schneeschuhe müssen in der Garderobe bleiben) und vor allem keine überflüssigen Geräusche. Nach Luft ringen ab und zu ist erlaubt, glaub ich, zeigt aber, dass man was falsch macht bei der Atmung.

Aber ansonsten: Stille!

Während ich also auf dem Laufband gemütlich vor mich hintrotte (fast geräuschlos), lese ich das Schild mit den "Tipps für ein entspanntes Miteinander beim Trainieren" und stimme mal wieder allen Punkten zu. Besonders der Stille. Manche Herren schnappen schon etwas SEHR oft nach Luft, wie ich finde.

Nebenbei läuft das Radio. Weiß nicht mehr, welcher Sender das heute war. Eine kurze Komedie zum Thema "Wohin mit den Apfelaufklebern?" ließ mich aufhorchen und es ging auch nicht, daran vorbeizuhorchen.

Da erzählte doch glatt ein Mann davon, dass er Äpfel isst (unglaublich, aber wahr) und wie er diese Apfelaufkleber, die da immer drauf kleben (Aha, der kauft also NICHT in der Region!) los wird. Und zwar, indem er sie auf den Spülenrand klebt!!!

Echt wahr! Wie bei uns! Nur, dass ich zuhause der Übelkleber bin!

Vor Freude und Spass wäre ich fast vom Laufband gefallen. Fast geräuschlos, selbstverständlich :-)

Der Apfelkleber erzählt natürlich noch weiter und wie er die Kleberchen am Ende tatsächlich los wird ist schon abenteuerlich (das mit dem Toaster lass ich lieber), aber ...

... selten so gelacht im Fitnessstudio :-)